Genie

Alle großen Genies, ich meine die wirklich ganz großen Genies, haben etwas Animalisches an sich, etwas Bedrohliches. Man weiß nie, was sie als nächstes tun werden. Vielleicht ein neues Weblog eröffnen, eine Hundsfottrose züchten, eine Nase wie einen nachlässig aufgerollten Damenseidenstrumpf kreieren oder beim Gehen das linke Bein auswerfen wie eine Angel und wieder heranziehen, dabei immer wieder betonen, man sei kein Genie. Irgendetwas Unerhörtes.

Advertisements

16 Gedanken zu „Genie

  1. Hi Andreas,Katrin schläft und ich weiß immer noch nicht wie ich Dir ohne ihre Hilfe ne e-mail schreiben kann.du kannst den Text öffentlich machen oder auch nicht,völlig egal. Hab mir nochmal Gedanken gemacht und Du hattest natürlich recht-ich sollte selbst n Blog aufmachen (sagt man das so?).ist irgendwie nicht richtig,daß ich jetzt immer weiter kleine Geschichten als Kommentar unter DEINEN Geschichten schreibe.ich werde an meiner rechten Hand operiert,ich hoffe schon nächste Woche.mittlerweile kann ich die Hand kaum noch bewegen,selbst das Schreiben auf dem Smartphone ist für mich als Rechtshänder kaum noch möglich.das heißt ,dass ich jetzt erstmal wohl oder übel eh nicht schreiben kann.mit links geht gar nicht.ich habe vor, mir einen neuen Laptop zu kaufen,um dann richtig loslegen zu können,wenn meine Hand wieder ok ist.es fühlt sich ein bißchen so an,als würde ich Dich bestehlen. Bis vor ein paar Wochen wäre ich nie auf die Idee gekommen zu schreiben.durch Dich habe ich überhaupt erst vom Bloggen erfahren,Du hast mich inspiriert und dann hast Du mir Platz für meine ersten Schreibversuche gegeben.und dann motivierst Du mich noch mit dem Schreiben richtig anzufangen.deshalb nochmal: Danke für alles! An allerster Stelle aber für Deine Geschichten! Ich werde Dir als Leser treu bleiben und auch in Zukunft Kommentare schreiben,aber nur Kommentare, keine Geschichten aus meinem Leben.ich hoffe nach wie vor,Dich mal live zu erleben.solltest Du mal irgendwann ne Lesung in NRW haben,werde ich ganz sicher da sein! Gruß Andreas

    Gefällt 1 Person

    • andreas, du kannst so viele geschichten bei mir platzieren, wie du willst, du hast was zu erzählen, und es gefällt mir, wie du dich ausdrückst. aber in einem eigenen blog hast du natürlich mehr freiheit und raum und kannst tun und lassen, was du willst. (was ich bis heute an weblogs schätze.) und einen ersten stammleser hast du auch schon. mache es einfach so, wie du es für richtig hältst. jedenfalls, du bestiehlst mich nicht die bohne, und hauptsache, deine hand kommt wieder in ordnung. bei mir ist es die rechte schulter. ich kann kaum noch länger als zwei stunden schreiben, ohne dass es schmerzt. hab eben einen termin beim orthopäden gemacht. was uns beide betrifft, wir werden uns bestimmt mal sehen, irgendwo zwischen RS und SG, vielleicht auf der mitte der müngstener brücke..? ach nee, das hört sich irgendwie komisch an, jedenfalls für eingeweihte.. gruß, andi

      Gefällt mir

  2. Ich habe das Interview gelesen mit den neun Fragen und was Du über’s Bloggen sagst.Und es stimmt,die Möglichkeit zu Schreiben,Schreiben zu üben und zu lernen ist ne tolle Sache!kennst Du vielleicht auch,wenn ich manches lese,was ich in den letzten Wochen geschrieben habe,stört mich einiges.manches liest sich zu dick aufgetragen,oft hätte ich mich mit anderen Worten viel besser ausdrücken können.aber manches gefällt mir auch.ich verstehe immer mehr,warum Du manche Geschichten über die Jahre ausbesserst,gelungene Abschnitte in anderen Geschichten mit einbaust.ich muß ja gar nicht den Anspruch haben ein großer Autor zu sein,aber wenn Du sagst,einen Stammleser hätte ich schon,dann habe ich ja schon vieles richtig gemacht,bevor ich überhaupt angefangen habe.ich hatte gestern nach zwei Wochen krankfeiern,versucht,bis zur OP zu arbeiten und war dann nach drei Stunden mit heftigen Schmerzen nach Hause gegangen.Heute morgen klappt’s mit der Hand wieder ganz gut.ich bin vor drei Jahren an meiner rechten Schulter operiert worden.ich hatte Arthrose ,konnte zeitweise nachts nicht mehr schlafen,es war wirklich schlimm.ich bin dann von einem Arzt operiert worden,der heute eine Praxis in Wermelskirchen hat.ich bin bis heute schmerzfrei und bei Arthrose bedeutet das schon was,drei Jahre schmerzfrei zu sein.der Mann ist einfach gut.ich hab den Namen vergessen,meine Schwester ist momentan bei dem in Behandlung,die könnte ich fragen.ich weiß ja nicht,ob Du mit Deinem Orthopäden zufrieden bist.wenn nicht,in W’kirchen warst Du ja schon 😉 Als ich im Offenen vor vier Jahren war,teilte ich mir das Zimmer mit Dieter aus Solingen,ein korrekter Typ,den ich sehr mochte. Ich glaub Dieter ist heute 65.einmal waren wir in Solingen in dem Laden einen trinken,in dem Katrin’s Tochter Natascha damals als Köchin arbeitete.aber ich habe leider wie so oft den Kontakt abreißen lassen.letztens hatte er sich bei Facebook gemeldet.irgendwann werd ich ihn besuchen,hab ich mir vorgenommen.und wenn ich dann einmal in Solingen bin,meld ich mich mal.vielleicht hast Du Lust auf’n Kaffee.mal schauen.Gruß Andreas

    Gefällt 1 Person

    • mach das, klar. und was den orthopäden angeht: die empfangstante am telefon hat nachgeschaut, ich war das letzte mal 1999 in seiner praxis. wahrscheinlich ist mir damals ein päckchen pulver in die schulter geplumpst. haha! jedenfalls, ich mochte den mann nicht besonders, das weiss ich noch. sollte ich auch arthrose habe, (was ich vermute) = dann melde ich mich bei dir, wg. wermelskirchen.

      Gefällt mir

  3. Ärgere mich schon wieder,daß ich Deinen Text beim ersten Mal anscheinend nicht richtig gelesen hab. Ich verstehe das jetzt so,daß Du noch gar nicht beim Orthopäden warst und vorhin Deinen ersten Termin gemacht hast.also kannst Du auch noch nicht sagen,ob Du mit ihm zufrieden bist.ich drück die Daumen,daß es nichts Schlimmes ist und daß es Dich auf Dauer beim Schreiben nicht behindert! Der Orthopäde heißt übrigens Kokemohr.

    Gefällt mir

  4. Andreas, ich muß dich jetzt noch einmal nerven. Ich hab jetzt einen Blog unter adahmblog angefangen. Nachdem ich die Geschichte geschrieben und veröffentlicht hatte, war mein Text total verändert. Z.B.für jedes „die“stand auf einmal „sterben“, für jedes „war“stand „krieg“,also praktisch wie aus dem Englischen übersetzt. Auch Groß- und Kleinschreibung war völlig falsch verändert. Nachdem ich zig Stunden geschrieben hatte, war der komplette Text versaut. Bin total angepißt. Und ich weiß nicht wie ich das verhindern kann. Weißt Du vielleicht, was ich machen muß? LG Andreas

    Gefällt mir

    • hm. keine ahnung. ist mir noch nie passiert. aber ich blogge auch von PC, nicht vom handy. ich schätze, es liegt irgendwie daran, an einer falschen einstellung. ist denn der ganze Text in englisch übersetzt? oder nur einzelne wörter?
      kleiner tipp: bei längeren texten immer mal zwischenspeichern.

      Gefällt mir

      • Bitte entschuldige, ich bin manchmal echt dämlich. Anscheinend habe ich zweimal auf dieses blaue Feld gedrückt. Jedenfalls hab ich den Text neu korrigiert und jetzt ist alles ok. Was ich immer noch nicht weiß, ob theoretisch jetzt jeder den Text lesen kann. Wenn Du mal Zeit und Lust hast, kannst Du es Dir ja mal durchlesen, wenn es möglich ist. Wie gesagt, adahmblog. Und Danke!

        Gefällt 1 Person

  5. Nicht daß Du denkst, daß ich meine Anfängerversuche mit Deiner Arbeit vergleiche, aber ich hätte nicht gedacht, daß Schreiben so ne harte Arbeit ist. Fühl mich völlig leer, ungefähr so, als hätte ich n Marathon zurückgelegt. Aber trotzdem gut, das Gefühl !

    Gefällt 1 Person

    • schreiben ist tatsächlich 90 % arbeit, und das ist nicht übertrieben. und ausserdem der grund dafür, warum ich mich so lange davor gedrückt habe. weil ich genau wusste, was auf mich zukommt, wenn man einmal anfängt..

      Gefällt mir

  6. Ich glaub jetzt hab ich fast alles begriffen. Sagen wir besser 90%. Unter https: //adahmblog.wordpress.com
    findet man meine Beiträge. Von mir aus brauchst Du diese Nachrichten hier nicht aufmachen. Dank Dir nochmal für alles ! Gutes Gefühl so’n eigenen Blog zu haben !

    Gefällt 1 Person

  7. Wie du sicher bemerkt hast, habe ich mich an einer etwas längeren Story versucht. Katrin meinte nach dem Lesen, viel zu viele Namen. Und sie hat eindeutig recht. Und Katrin kennt die alle, Du oder jemand anderes nicht. Habe jetzt ein paar Sätze und Namen weggelassen. Natürlich muß ich ganz alleine meinen Stil finden, aber wenn Dir mal das ein oder andere auffällt, was ich besser ändern sollte, dann schreib mir das bitte. Daß Du dir die Mühe machst und Dir meine Sachen überhaupt durchliest, ist eh schon der Hammer. Ich kann Kritik vertragen, erst recht wenn sie von nem Profi kommt!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.