Das Gewicht der Welt

Man könnte meinen, es spiele keine Rolle, ob die Dinge sich tatsächlich alle so zutragen oder zugetragen haben, wie man sie niederschreibt, wenn man das tut, niederschreiben. (Schreiben ist eine Art Niederkunft.) Das stimmt nicht. (Das mit der Niederkunft schon.) Der Herrgott in seiner Pracht hat es nämlich so eingerichtet, dass mit dem Aufschreiben jeder noch so kleinen, aber wahren Begebenheit die Welt an Gewicht zunimmt, ein bißchen schwerer wird. Bis eines Tages das endgültige Erzählgewicht der Welt erreicht ist und das Leben anhält. Dann wird die Erde zum Story-Museum, ein eingefrorener Augenblick im Universum. An regnerischen Sonntagen werden Aliens von fernen Planeten Ausfüge machen ins Museum Alte Erde, das schliesslich sein Gewicht erreichte, weil alle Geschichten wahr waren, die ich schrieb.

Advertisements

6 Gedanken zu „Das Gewicht der Welt

  1. folgendes gehört absolut nicht hierher: autoren und möchtegern-literaturgrössen allerlei couleur, die bemüht-allerwelts-nonchalant von ihren lesungen, ujujuj, berichten und dem ganzen drum und dran sowie womöglich noch zwischen den zeilen oder gar unverblümt und explizit über die „schwierigkeiten“ ihres, igitt, schreibens, sind in zweierlei hinsicht jedem ernstzunehmenden leser eine zu tode ermüdende peinsal: erstens ist es schlicht schlechter stil, seine eigenen kleinen prosa-pfützen ebenso unaufgefordert wie verzichtbar vermöge dieses ach-gott-ich-schreibe-halt-lamento-geschnarres (dessen tausendfach kopierter und abgelatschter understatement-muff nur noch durch die eigene kleinkarierte verlogenheit getoppt wird, dass der leser bitteschön hieraus mächtig beeindruckt hervorgehen solle…) ins rampenlicht zu bemühen und zu zerren, und zweitens – und dies wiegt längerfristig weit schlimmer – zeugt ein allesüberdauerndes aufmerksamkeits-kleben am eigenen nabel von einem alarmierenden verlust an zu-sagen-habendem (was selbstverständlich kaum einen skribbelden zeitgenossen daran hindert, weiter seitenbreit über die eigenen sagenhaften petitessen und gravierenden welterschütternden flatulenzen wortreich zu schwadronieren)… hier an diesem ort allerdings würde mich eine solche tendenz insgsamt betrüben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s