Deutschland, strukturell verzärtelt

1
„Du bist ein Springer“, sagt sie. „Jahrelang machst du gar nichts und liegst Amok im Bett, du verknöcherst, du kriegst Atemnot vor lauter Nichtstun, doch plötzlich – innerhalb von 14 Tagen – krempelst du dein ganzes Leben um. Sa-gen-haft.“

Normalerweise traue ich der Gräfin und ihrem ironischen Gespür für die Menschen, wie sie wirklich sind, doch diesmal bin ich verstört.

„Ist wahr!? Ist das schon mal so passiert? War ich dabei?“
„Nö. Aber vom Charakter her bist du ein Springer. Du könntest so sein.“

2

Es gibt nicht so unendlich viele beseelte Menschen da draußen, die meisten machen lediglich ihren Job, sie haben es nicht anders gelernt. Aber viele können unheimlich ausdauernd „schönen Tag noch!“ wünschen.

Irgendwann hat das angefangen, dass einem „schönen Tag noch!“ hinterhergewunschen wurde. Beim ersten Mal drehte ich mich noch erstaunt um und bedankte mich, ist aber schon einige Jährchen her, denn bald hörte es nicht mehr auf, dass einem noch die knickrigste Marktfrau ohne rot zu werden ihren fangältesten Holländischen Hering unterjubelte, bevor sie kackendreist Schön Tag noch! brüllte, und von da an wurde die Sache lästig.

3

Andererseits: Es sind bloß Botenstoffe und Hormone, was wir Seele nennen. Es ist alles bloß Chemie.

4

Ein Wetterchen, als spiele jemand Solo-Trompete in der Weltuntergangs-Combo und bei jedem Trompetenstoß bubbeln Schneekristalle in der Weltuntergangs-Trompete.

Ein Wetterchen, wie geschaffen für Doktor Schiwago im ZDF, einem der ganz wenigen Spielfilme, wo man das Gefühl hat, man schlägt ein dickes Buch auf, das drei Stunden, 5 Minuten dauert, und die ganze Zeit liegt Schnee in Russland.

5
Die Spaziergängerin mit dem bösen Gesicht, die ihren Hund als „Wichser!“ beschimpft, es gibt nichts, was man nicht trifft, mitten im Wald, bei Dauerregen. Besonders, wenn die Leute glauben, sie seien unbeobachtet.

„Nu zieh nich so, Wichser!“
„Laangsam..! Laangsam, du verfluchter Köter!“
„Blöder Wichser!“

6
Jeder ist seine eigene Klinik und läuft mal im Bademantel über den Flur, das Herz gebrochen, das passiert.

Jeder hat eine Innere Abteilung in Haus 6 und eine Chirurgie und einen Chefarzt, der wie sein eigener Butler aussieht und nicht zur Visite kommt, aber mit großer Geste Privatrechnungen schreibt.

Jeder sitzt mal unten auf U3 in der Ambulanz und wird übersehen.

(Nicht jeder hingegen hat in seiner Jugend leichtfertig LSD eingeworfen und bekommt Jahrzehnte später die Rechnung präsentiert: Sie haben sich damals eine künstlich herbeigeführte Psychose angelacht, meint der Psychologe und lacht.

ANGELACHT.)

Jeder hat mal ein Tablett vor sich stehen mit Schonkost, keine Butter.

Jeder fragt mal die Oberschwester, wann denn die süße thailändische Unterschwester wieder Dienst habe, wie hieß die noch?
Sie meinen Prima?
Ja, Prima, genau die!
Morgen. Ja, die hat morgen Dienst, die Prima.
Prima.

Jeder hört mal in der Nacht das Winseln der Maschinen unterm Dach, wo die Intensivstation liegt, ein kardiologischer Bass-Sound.

Jeder wird mal 89 Jahre alt und ruft in der Psychatrie die „Nachtschwester! Es läuft schon wieder! Ich kann doch nichts dafür..!“

Nicht jeder verlässt seine Klinik auf eigenen Wunsch.

7
Man kann ruhig auf Tausendsassa und dicke Hose machen, kein Problem, wenn man nur innehält, gelegentlich, und etwas opfert, das einem am Herzen liegt. Den Göttern opfert, damit sie gnädig bleiben.
Gewogen.

8
Im Bus. Ein Mann muss sich schneuzen.
„Klingt wie Papierstau“, sag ich.

9
Ja, ich glaube an ein Leben nach dem Tode.
Aber nur mit Regenschirm.
(Bei schlechtem Wetter muss man Niemandem mehr etwas beweisen.)

10
„Als Deutsch-Italienerin“, sagt die Gräfin besorgt, „bin ich doppelt geschlagen, nämlich von Hitler und von Mussolini.“

Heil, bella!

Advertisements

3 Gedanken zu „Deutschland, strukturell verzärtelt

  1. Mein herzliches Beileid. So Sachen angelacht hab ich mir auch schon ein paar Mal, die blieben aber zum Glück nie länger als bis zum Frühstück oder so.

    Aber was red ich, vielleicht treff ich die in ein paar Jahren in meiner Klinik doch wieder.

  2. “Ist wahr!? Ist das schon mal so passiert? War ich dabei?”
    “Nö. Aber vom Charakter her bist du ein Springer. Du könntest so sein.”

    Das ist großartig. Großartige Frau.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s