Dschungelwetter, 37 Grad

Ist immer noch so heiß draußen? murmelt sie, als ich reinkomme, und fährt mit dem Finger über meine Stirn, ohne die Augen zu öffnen. Klebt wie Feenstaub.

Der Dschungel ist in der Stadt die Subtropen der Hochdruckgürtel ringsum bleiben Fenster und Türen geschlossen, die Luft ist schwer und süßlich, als betrete man eine Kammer, in der weißes Fleisch verwest. Ammoniakgestank verzerrt unsere Gesichter. Cro Magnon Menschen sind wir, die letzten Überlebenden auf der Flucht vor den Sonnenmassen, tief im Süden von Gott.

So heiß ist das, die Gräfin schwört beim Leben ihrer Mutter, sie habe bereits Mowgli aus dem Dschungelbuch bei uns im Garten gesehen, Mowgli und die Schlange Kaa.

Komm. Leg dich zu mir, sagt sie. Ist ja bloß eine Klamotte.

 

Advertisements

4 Gedanken zu „Dschungelwetter, 37 Grad

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s