Das Model

Natürlich war Da Da Da von Trio die schönste Nummer der Neuen Deutschen Welle, und sowohl Fred vom Jupiter  von Andreas Dorau als auchWissenswertes über Erlangen von Foyer des Arts hatten  grandiose Momente.

Natürlich waren Ideal und Spliff gute Bands, natürlich kam Falcos Kommissar mit einem Schmiss an der Backe daher, dass einem beim Zuhören schwindlig wurde, (und was ist mit dem fast vergessenen 1991er Nachzügler Mein Freund hat mit mir Schluss gemacht von den Lassie Singers, was machen wir damit?), doch wirklich neu und umwerfend, je revolutionär war Das Model von Kraftwerk.

Das Model war die Wachablösung. Das Model war die Antwort des aufziehenden Computerzeitalters auf den Untergang des Rock’n Roll, Das Model war ein Messer mit eleganter Klinge, und wenn man zustach, kam kein Blut, es kamen lauter Einser und Nullen.

Jedes Mal, wenn der Song irgendwo erklang, ob im Autoradio oder nachts in der Disco, es ging ein Fenster auf und das Universum sprang heraus, ein Universum, das plötzlich keine Ecken mehr kannte, nur noch.. nur noch

SPACE.

Das Model war ein pechschwarzes Notenheft unterm Elektronenmikroskop, Das Model war ein Date mit einem unverschämt gut aussehenden Alien und die Roboter standen weinend Spalier und warfen Rosen.

Das Model war 1980 in der Kneipe stehen, die in meiner Erinnerung jeden Abend brechend voll war, (wir rückten dem Tresen in strammen 3er-Reihen auf den Pelz), und wenn der Zapfer, der auch für die Musik zuständig war, Das Model auflegte, sank der Geräuschepegel für einen Moment, weil wir uns für die Zukunft wappneten, für den verdammten Sternenstaub – alles raus aus den Schuhen! jetzt kommen Kraftwerk, jetzt kommen airforcemäßige Silbertreter Größe 59!

Ein Song, der noch heute, knapp 35 Jahre nach seiner Aufnahme, so frisch und elastisch daherschwingt wie die Hosenträger des guten alten Raumschiffs Düsseldorf.

©

Advertisements

12 Gedanken zu „Das Model

  1. >>Watch her, don’t you miss it!<<

    Unbestätigten Gerüchten zur Folge soll sich damals ein bekannter deutscher Autor beim Hören dieses Songs in eine Frau verliebt haben, bevor er sie jemals kennen gelernt hat. -Schließlich sollen die Beiden jedenfalls zusammengezogen sein und haben in einer alternativen Hausgemeinschaft in Verbindung mit einem seltsamen mit einem Hund(!) viele glückliche Jahre verbracht. Aber -wie gesagt- das ist bloß ein Gerücht. (Komm wir gehen, Emeliy.)

  2. Ich bin nur nochmal hergekommen, weil ich den Satz mit den Hosenträgern so geil fand, wollte ihn einfach nochmal lesen. Fand ihn nicht mehr, wo ist der hin?

  3. Da, da , da, war verblüffend, weniger Instrumente ging nicht, und der Leadsänger-Lehrer aus Großenkneten war ziemlich sexy.

    Fahrn, fahn, fahrn auf der Autobahn war ein Muss bei unseren Fahrten durch den Norden.

    Und Spliff, große Klasse, Nina Hagen hätte weiter mit Spliff zusammenarbeiten sollen, das beste Album was sie je gemacht hat.

    Oh je, eigentlich möchte ich noch nicht zu der Generation gehören, die die Geschichten von damals erzählt. Zum Trost: unser Sohn findet einige Scheiben ziemlich cool.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s