3. Oktober 2014, Lesung in Hamburg

Vintage inscription made by old typewriter

20 Uhr, Live im „73“ im Schanzenviertel, Schulterblatt 73, 20357 Hamburg

 

An diesem Abend ist einer der meistgelesenen deutschen Blogger mit charmanter Damenbegleitung unterwegs: Glumm  („Ich wollt schon immer mal mit Bukowski lesen“) liest bei einem seiner äußerst raren Live-Auftritte mit Candy Bukowski und Sabine Wirsching. Mit ihrem jeweils ganz eigenen Stil und sympathischem Augenzwinkern werden sie gemeinsam die Bühne rocken!

 

Candy Bukowski

schöpft aus ihren Erfahrungen im Bereich des kolumnistischen Schreibens und des hochwertigen, erotischen Essays. Ihre Erzählungen sind oftmals autobiographisch gefärbt, manchmal leichter, manchmal schwerer und immer gekennzeichnet durch ihren genauen Blick auf Menschen, Situationen und Emotionen. Sie ist ganz oben und ganz unten, nur selten in der Mitte, oft mit dem Finger in der Wunde, aber immer liebevoll und niemals hoffnungslos.

 

Sabine Wirsching

liest aus ihrem Roman „Druckstaueffekt“: Die Anti-Liebesgeschichte spielt in Berlin und könnte auch „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“ heißen. Denn es geht um Sex, Party und buntes Beziehungskuddelmuddel und die Frage: Wie entkommt man, will man überhaupt entkommen oder darf man es genießen? Der Roman erscheint im Frühjahr 2015 im kladde|buchverlag und wird vom 15.09.- 02.11.2014 per Crowdfunding finanziert.

 

Kinkerlitzchen Carmichael

ist ein Literat: Seine autobiografischen Texte sind gewaltig, wortstark, einzigartig gut. Mit über 1 Million Seitenaufrufen gehört er zur Spitze der deutschen Blogsphäre, die ZEIT bescheinigt ihm „Witz und Weisheit“, die Netzpiloten nennen ihn den Mann für „lesen, schmunzeln, uns ertappt fühlen, in schallendes Gelächter ausbrechen und mitleiden“ – kurz: Man sollte ihn kennen. Man sollte ihn lesen. Man sollte ihn hören. Zumal weil es sein einziger Live-Auftritt für Jahrtausende sein wird.

*

Wirsching schlägt übrigens vor, jedem Blogger, der an der Kasse bei aufgeblendeter Taschenlampe seine URL auswendig und fehlerfrei vortragen kann, („LOS, SAGEN SIE!!“), verbilligten Einlass zu gewähren! Ein Vorschlag, bei dem es nach mehrminütiger Diskussion geblieben ist!

Advertisements

13 Gedanken zu „3. Oktober 2014, Lesung in Hamburg

  1. schade das es so weit weg ist….da muss ich mich dann wohl noch ein paar jahrtausende gedulden bis denn mal ne lesung in näheren gefilden stattfindet…die hoffnung stirbt ja zuletzt 🙂

  2. Machst du gerne Lesungen?oder ist es wie bei Bukowski,der immer behauptet hat,daß es für ihn ne Qual wäre (Ochsentour sozusagen).will nicht indiskret sein,aber wie bekommt man dich live zu sehen?(welch Zuhall,auf ARD läuft gerade n fetter Bericht wie 1898 Bayer Heroin rausbrachte.Zufall?naja…)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s