Heute wieder nah am Tod gebaut? (Notizbuch-Eintrag)

IMG_20161206_0002_NEW.jpg

Im Jahre 2016 n. Chr. auf der Straße stehen bleiben und in aller Ruhe einige Sätze ins Notizbuch einspeisen ist nichts anderes als irgendwelche Schriftzeichen in den Panzer einer Schildkröte einritzen, so wie es die alten Chinesen getan haben. Kein Hacken Unterschied.

*

Ihre Silikontitten sahen so unnatürlich hart aus, als wären sie nur im Verbund mit Tischtennisschlägern und Turnier-Platten lieferbar. Selbst wenn man sie nur kurz berührte, wie aus Versehen, klackerte es wie beim Matchball gegen China-Mitte.

*

Im heftigen Herbstwind saust das Laub den Hügel hinab

wie auf verzauberten Roll

schuhen.

*

Nein. Niemand kann etwas für seinen Musikgeschmack. Den Musikgeschmack sucht man sich nicht aus. Man wacht nicht auf und denkt, hey, ich steh jetzt mal ne Weile auf Detroit Techno. So läuft das nicht. Musik erwischt einen oder erwischt einen nicht, und dann muss man zusehen, wie man mit seinem Geschmack zurechtkommt im Leben. Übrigens auch mit der Musik, die anderen gefällt. Die haben sich das auch nicht ausgesucht, die anderen, was ihnen gefällt, genausowenig wie du, die machen das auch nicht extra, dass sie Hansi Hinterseer lieben. Dass sie zwanghaft mitträllern, wenn der Hansi im Fernsehen Stimmung macht. Das muß man akzeptieren. Möglicherweise wäre diesen Leuten ja sogar wohler in ihrer Haut, hörten sie statt Hansi Hinterseers Alpenpanorama lieber knochentrockenen Old Skool Speed Metal, kann schon sein, man sucht sich das nicht aus, was einem gefällt. Es sind die Ohren, die es einem befehlen, die Horchposten deiner Seele, du hast nur zu gehorchen. Du bist bloß Sklave deiner Hörzellen. Mehr ist es nicht. Hau ab.

*

Mein Leben, ein einziges schweißtreibendes Kammerspiel.

Advertisements

6 Gedanken zu „Heute wieder nah am Tod gebaut? (Notizbuch-Eintrag)

  1. Ich lese gerade Meßmers Momente & finde mit Verlaub deine Lebensnotate ebenso spannend. Glumms Momente.
    Herzlich nah wild und direkt aus dem Leben.
    Ein Büchlein mit diesen Gedanken. Eine feine Vorstellung.
    Bis dahin lese ich mit Freuden hier.

  2. Nun bin ich geläutert! Nie mehr will ich aus der Haut fahren, wenn mir Nachbars Lärmmaschine wummer-dummer den letzten Nerv raubt. Der Arme, er braucht das, er kann nicht anders. Er muss gehorchen! Ich kann ja meine Ohren zustöpseln mit was immer mir gefällt. oder taub werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s