Vom Naschen einer Träne

„Sag mal, bist du nicht der Kerl, der morgens die Tränen seiner Frau trinkt?“ meint sie beim ersten Kaffee des Tages und hat gleich den ersten Job des Tages anzubieten: eine formschöne kleine Morgenträne, downhill die Backe runter.

Frühstück!

cropped-img_20160122_0001_new1.jpg

Advertisements

6 Gedanken zu „Vom Naschen einer Träne

  1. Sag´ihr noch: Hmm, Deine Tränen schmecken soo süß. Dann sagt Sie Dir: Aber Tränen sollen doch salzig schmecken! Und schon ist Ruhe. Bis in die Weihnachtszeit.

  2. Meine Morgenträne quält sich nur dann raus, wenn ich frei habe und somit genug Zeit, um mich noch stundenlang im Bett rumzuwälzen und -strecken. Wie angenehm.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s