99 Register an der Selbstmitleidorgel

Einmal äußerte sie einen schwerwiegenden Verdacht:

„Na, hast du dir wieder einen Satz von mir gestohlen und angezogen wie ein schönes neues Hemd?“

Ich war so erschüttert, dass ich von Stund an dazu überging, Gedanken und Sätze zu kennzeichnen, die Urheberschaft zu protokollieren. Um im Ernstfall nachweisen zu können, wer hat was gesagt, wer was gedacht, und wessen Nachthemd ist das eigentlich, das mir so verflucht gut steht, dass ich kaum aus dem Bett komme.

Hier ein Eintrag aus meinem Notizbuch vom 6. Mai 2014, der die Situation beispielhaft ausleuchtet, wer hier das Wort führt in unserem Haushalt, verbunden mit der Frage, ob mir was andres übrigbleibt, als gelegentlich in ihrem Garten zu wildern:

IMG_20171102_0001_NEW

„Wenn ich Hacker wäre, ich würde so lange hacken bis alle Konten dieser Welt ausgeglichen wären.“

– S. –

„Leute, die nur ein klitzekleines bisschen schwul sind, sind nanoschwul.“

– S. –

„Ich kann 99 Register an der Selbstmitleidorgel ziehen.“

– S. –

Noch Fragen. (PS: meine Orgel hat über 100 Register, diverse Effektpedale und Hottentottenfunktion.)

Advertisements

4 Gedanken zu „99 Register an der Selbstmitleidorgel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s