Sich selbst zu entkommen, ist erste Bürgerpflicht

„Warum das ganze so eine Farce war? Kann ich dir sagen: Weil die Hostie bei der Kommunion aus Esspapier bestand, ich aber Gott weiß was erwartete. Mit meinen acht Jahren dachte ich tatsächlich, jetzt kommt die große Erwachsenen-Sensation namens Oblate, wenn ich die Kommunion empfange. Stattdessen schob mir ein Priester Papier zwischen die Kiemen… Papier! Eine Farce.“

*

„Wir müllen uns zu mit Menschen.“

*

„Der Virus Mensch geht ins All, davon bin ich fest überzeugt. Und dann gnade Gott den anderen Planeten.“

*

„Es bedarf eines Kranken, um einen anderen Kranken zu identifizieren.“

*

„Je ne regrette rien? Dass ich nicht lache. Ich bereue alles.“

*

„Am Ende des Tages braucht man schon jemanden, der sich dafür interessiert, was du heute getan hast.“

*

„Wenn ich einmal tot bin, möchte ich, dass du folgendes über mich sagst… (du notierst?): Sie hatte immer einen kleinen Spielfilm im Gesicht.“

*

„Sich selbst zu entkommen, ist erste Bürgerpflicht.“

*

„Ja genau, so ist der Mensch: lebt im Paradies – und weint.“

*

„Natürlich findet man die Heimat nur in sich selbst, aber dazu muss man schon ab und an sein Stühlchen rausstellen.“

*

„Selbst Fürze können scheu sein. Wenn man sie beim Namen nennt, bleiben sie aus.“

*

„Mein eigenes Ich ist mir zutiefst suspekt. Nur mal angenommen, ich würde mir da draußen selber über den Weg laufen, ich sag dir, ich hätte alle Alarmglocken an.“

*

„Also, bei Sachen, die ich nicht mag, da bin ich spendabel.“

*

 „Weißt du, woran du merkst, dass du alt wirst? Wenn die Haare plötzlich heller sind als die Zähne.“

*

„Irgendwann kommt heraus: Alle Leute, die sich mit 27 umgebracht haben, haben es richtig gemacht.“

*

„Ich glaube, das ist die größte Sehnsucht des Menschen überhaupt… dass man alt wird und glücklich ist, das Richtige getan zu haben.“

*

„Man kann sich das Leben erklären, sicher – nur, leichter wird es dadurch nicht.“

Werbeanzeigen