Wenn man älter wird und die Körperfehler kommen

Älter werden ist bei Licht betrachtet nichts anderes als Weiterbauen an dem Haus, in dem man von Geburt an wohnt, bis es einen Tages fertig ist  und abgerissen wird.

 

20170304_114355

Haus

 

Sollte ich das Notizbuch in dreißig Jahren noch mal lesen, werden es nur noch Zeilen sein. Jetzt ist es mein Leben.
(Anfang ’86)

*

Nur weil die Dinge sind, wie sie sind, nämlich gut, sind sie nicht daran gebunden, auf ewig so zu bleiben. Das sollte man zumindest im Hinterkopf behalten, wenn man im Gespräch mit anderen Menschen, denen es vielleicht gerade nicht so gut geht, den Zeigefinger hebt und vermeintliche Gewissheiten raushaut. Ratschläge womöglich, wie man es besser macht.

*

„Wenn du mit einer Frau zusammen bist, bindet sie dir all ihre Gefühle auf die Nase, bis du irgendwann denkst, du wärst eine Waschmaschine. Eine Gefühlswaschmaschine. Ist doch so, oder?“

  • Die Gräfin

*

Natürlich sind Verlierer die ergiebigeren Erzähler. Nicht etwa, weil sie per se tiefer wären als Siegertypen, sondern weil Unglück mehr hergibt.

Glück ist flüchtig, Unglück prägt.

*

„Die erste Hälfte des Lebens ist Leben, die zweite Sterben. Leben ist einfacher.“

  • Die Gräfin

*

Das Gesicht, mit dem man draußen in der Gesellschaft herumläuft und altert, ist ein anderes als das, welches man in sich trägt. Das hält länger jung.

*

Wenn man als Paar lange zusammen ist, sieht man sich irgendwann gegenseitig beim Sterben zu. Dazu braucht es Mumm. Deshalb trennen sich viele Paare.

*

Mit der Globalisierung hat sich die Welt auf ein gewisses Maß an gegenseitigem Desinteresse geeinigt.

*

Dass nach Andy Warhol in Zukunft, die sich ja auch schon wieder dem Ende zuneigt, jeder Mensch eine Viertelstunde lang berühmt ist, hat seinen Grund: auch beim Essen ist der Mensch nach 15 Minuten satt, ganz egal, wieviel er in dieser Zeit an Nahrung aufnimmt.

Eine Viertelstunde ist die Maßeinheit, die der moderne Mensch im Vollbesitz seiner Kräfte zu bewältigen weiß.

*

„Der kleine Zeh ist irgendwie ein Eremit.“

  • Die Gräfin

*

Und das alles für die schwarze Null…