Geplant war Ewigkeit – Geschichten vom räudigen Leben

Zugegeben – damit hat keiner gerechnet. Dass ich mit einem gedruckten Buch um die Ecke komme. Und jetzt das! Mit meiner bekannt schnellen, zupackenden Art haue ich nach 15 Jahren Bloggen GEPLANT WAR EWIGKEIT raus – 30 Geschichten aus dem räudigen Leben!

Cover zum Buch Geplant war Ewigkeit, Geschichten vom räudigen Leben von Andreas Glumm

  • Bei Thalia ,  Amazon und anderen Buchhändlern
  • Bei Hugendubel portofrei – wenn ich das richtig sehe
  • Wer ein signiertes Exemplar haben möchte, muss mich anschreiben, andreas@glumm.de, dauert dann aber alles etwas länger
  • Wer das Buch besprechen möchte, Rezensionsexemplare gibt’s bei epubli | Presseabteilung <presse@epubli.de>

 

„Demnächst muss der späte Erfolg her. Glumm muss groß raus kommen. Weil er der beste unentdeckte Schriftsteller ist (ich kenne sie alle). Aber bitte noch nicht mit 56. Das würde ihn völlig aus der Bahn werfen. Dann flippt er ja die nächsten zwanzig Jahre lang komplett aus und schreibt nur noch Scheiße. Aber mit sechzig, siebzig oder so. Das wäre gut. Bis dahin wird er mit der sturen Beharrlichkeit, die wir von ihm kennen und schätzen, das Material produzieren, über das man noch in fünfzig Jahren Doktorarbeiten schreiben wird.“

 

Ein Riesendank an den Journalisten und Schriftsteller Oliver Driesen, ohne dessen Mithilfe dieses Buch niemals zustande gekommen wäre. Er war es einfach leid, so seine Worte in einer Mail an mich, „keinen Glumm im Bücherregal stehen zu haben.“ Und „weil du nie. Nie. NIEMALS. Ein. Verdammmtes. Buch. Fertig. Kriegen. Wirst.“ musste er an Bord kommen. Es blieb ihm gar nichts anderes übrig. Allein schon, um die Reihenfolge der verdammten Storys festzulegen. Dafür hat er einen halben Nachmittag gebraucht, und wir haben bis zum Schluss nicht mehr daran gerüttelt.

Die 10 Illustrationen der Gräfin sind das Zückerchen für die Nacht.

So, jetzt ran an den Bestell-Modus und kaufen, kaufen, kaufen! Klauen geht ja nicht bei Shutdown, ihr Kanaillen!

Werbung

37 Gedanken zu „Geplant war Ewigkeit – Geschichten vom räudigen Leben

  1. Zwar bestellt – aber ob ich jemals eins in der Hand halte? Das glaube ich eher noch längst nicht. Glummbücher werden womöglich auf dem Versandweg… in der Logismusabteilung… bei der Bundespost auf der roten Liste… Fakebooks… abwarten! Wie immer. Abwarten.

    Gefällt 1 Person

  2. Gratulation, lieber Andreas ! Mitten im Lockdown heißt es endlich „Lockermachen für die Hölle“, unser Licht am Ende des Tunnels ist das Fegefeuer :-). Freue mich aufs Buch, werde dem Paketboten wohl entgegenlaufen…

    Gefällt mir

  3. Pingback: Links am Abend | Buddenbohm & Söhne

  4. „Geplant war Ewigkeit“ ist das eine Anspielung auf den Verlag? War hoite in der Buchhandlung meines Vertrauens, üblicherweise kann ich, was ich bis 17Uhr bestelle am Folgetag ab 11Uhr abholen. „Oh!“ sagte mein Buchhändler „bei diesem Verlag muss man direkt bestellen und es dauert eher so drei Wochen bis die liefern, wenn überhaupt, die kriegen das irgendwie nicht gebacken.“ Na gut, kommt auch nicht mehr drauf an, schenke ich es mir eben nicht zu diesem Wochenende sondern zu meinem Geburtstag.

    Gefällt mir

  5. Bestseller schon Ausverkauft? Vor einer Woche bestellt und heute Morgen kommt eine Mail mit Storno wegen „nicht lieferbar“. Nun muss man doch zu diesem Bestell-Riesen-Fluss gehen, da ist noch Lagervorrat.

    Gefällt mir

  6. Hallo,
    hatte am 24.03.21 eine Bestellung bei Hugendubel aufgegeben. Heute kam eine Stornierung:
    „Stornogrund: Unsere Lieferanten können den Artikel leider nicht innerhalb eines angemessenen Zeitraums liefern.“

    Gefällt mir

  7. Erstmal Gratulation und Lob zum mutigen Schritt. Habe auch schon Oliver Driesen gedankt, dass nu wahr wird, was sich ganz Bloghausen schon lange wünscht und bin gespannt auf eure Auswahl.
    Nach Thalia versuche ich es jetzt mit ebubli. Irgendwas wird schon klappen.
    Grüße von Rolf

    Gefällt 3 Personen

  8. Pingback: Nischenliteratur |

  9. Pingback: In Kürze! In Bälde! Fast schon da! | glumm

  10. Pingback: 24 T. – Mutmaßungen über meine Mutter, Tag 21: Andreas Glumm | Graugans

  11. Pingback: Andreas Glumm liest am Freitag in der Stadtbibliothek | Das SolingenMagazin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..